Achtung die Veranstaltung findet Open-Air statt!
Bei schlechtem Wetter bitte für Regenschutz sorgen.

Programm

Wir fasten. Kein Ton. Keine Note. Kein Zitat. Absolut nichts. Nichts wird bei uns von alledem erklingen, was über die ganze Erde in abertausenden kleinen und großen Konzerten zelebriert werden wird. Beethoven war in 2020 Jubilar und wir feiern in weiter. Vor 250 Jahren hat er in Bonn das Licht der Welt erblickt. Wir spielen ihn nicht. Und doch wollen auch wir ihn feiern, ihn in uns auferstehen lassen, als einen der größten Geister aller Zeiten.

Wir stellen uns einen imaginären Raum vor, in dem sechs Bilder hängen. Jedes der Exponate zeigt Beethoven. Wir stellen uns vor, wie die Bilder ausgetauscht werden, wie im Raum fortwährend neue Blickwinkel und neue Züge auf seinem Gesicht entstehen. Uns wird deutlich: es gibt nicht das Gesicht, es gibt ihn – den Beethoven – nicht. Und es gibt ihn doch. Rätselhaft-enigmatisch entsteht das Bild von ihm in uns. Der Blick richtet sich nach innen, er wird frei. Der Raum – in dem wir sind – wird: still.

Und dann fängt doch alles um uns an zu klingen. Und dann spielen sie doch, all die jungen Menschen. Und dann widmen auch wir uns ihm, dem Beethoven. Das neu gegründete TONALi Orchester wird auftreten, in der Hamburger Elbphilharmonie und in Berlin. Das Orchester wird BeEnigma spielen, eine gute Stunde lang. BeEnigma, die vielgestaltige Beethoven-Stunde.

Buene, Ruzicka, Sanchéz-Verdu, Trojahn, Varga. Das sind die weithin gefragten Komponistinnen und Komponisten, die im Auftrag von TONALi je einen der fünf BeEnigma-Teile geschrieben haben. Und dann kommt er wie ein Mond hinzu, der Text von Brunke, der als sechster, slampoetischer Teil sich Beethoven widmet. Und damit nicht genug. Jugendliche aus 12 Schulen werden an den Konzertorten alles dafür tun, um Jugendliche für die „eine Stunde“, für BeEnigma zu begeistern. Sie werden sich mit den Orchesterspieler:innen anfreunden, denn die werden vorab in die Schulen gehen und erklären, worum es hier geht: um BeEnigma, das besondere, am Pulsschlag der Zeit seiende Beethoven-Porträt.

Künstler:innen

TONALi Orchester
Garrett Keast, Leitung
Timo Brunke, Konzertpoet

Komposition:
Eivind Buene
Peter Ruzicka
José M. Sánchez-Verdú
Manfred Trojahn
Judit Varga

Ort

Der Vorverkauf ist abgeschlossen, vor Ort gibt es Restkarten

Veranstaltungsort: Malzfabrik Berlin
Bessemerstraße 2-14
12103 Berlin

12. Juni 2021
Beginn: 17:00
Einlass: 16:00
Zum Kalender hinzufügen

Sitzplätze

Feste Sitzplätze werden Ihnen vor Ort zugewiesen.
Auf einer Sitzplatzposition können zwei Personen sitzen. Weitere Personen werden angrenzend positioniert.

Der Einlass findet gestaffelt statt, um vor Ort eine Schlangenbildung zu vermeiden.
Sie können beim Kauf der Tickets ihren Wunsch Zeitraum für den Zugang zur Veranstaltung buchen. Bitte erscheinen Sie pünktlich in dem von Ihnen gebuchten Einlasszeitraum.

Achtung die Veranstaltung findet Open-Air statt! Bei schlechtem Wetter bitte für Regenschutz sorgen.

Einlass 16:00 - 16:15

Einlass 16:00 - 16:15

Pro Person wird ein Ticket benötigt.

6,00 € – 12,00 €

Aktuell verfügbar: 17

12,00 € inkl. 5% MwSt.

Aktuell verfügbar: 17

6,00 € inkl. 5% MwSt.
Einlass 16:15 - 16:30

Einlass 16:15 - 16:30

Pro Person wird ein Ticket benötigt.

6,00 € – 12,00 €

Aktuell verfügbar: 17

12,00 € inkl. 7% MwSt.

Aktuell verfügbar: 17

6,00 € inkl. 7% MwSt.
Einlass 16:30 - 16:45

Einlass 16:30 - 16:45

Pro Person wird ein Ticket benötigt.

6,00 € – 12,00 €

Aktuell verfügbar: 4

12,00 € inkl. 7% MwSt.

Aktuell verfügbar: 4

6,00 € inkl. 7% MwSt.
Einlass 16:45 - 17:00

Einlass 16:45 - 17:00

Pro Person wird ein Ticket benötigt.

6,00 € – 12,00 €
12,00 € inkl. 7% MwSt.
AUSVERKAUFT
6,00 € inkl. 7% MwSt.
AUSVERKAUFT

Spendenticket

Dieses Ticket berechtigt nicht zum Einlass

SOLi-Ticket

Unterstützung für Künstler:innen in der Coronazeit!

Dieses Ticket berechtigt nicht zum Eintritt sondern ist eine Spende.

EUR

Mehr Informationen